Interaktive Displays als Alternative zur Kreidetafel

Beschreibung der Fachinhalte

Interaktive Displays, Whiteboards bzw. Tafeln sind als digitale Alternative oder Ergänzung zur Kreidetafel immer häufiger in Hochschulen und Schulen anzutreffen. Anders als beim Einsatz von PC und Beamer werden die Inhalte auf eine interaktive Oberfläche projiziert, auf der diese Inhalte per Stift oder Finger gesteuert, bearbeitet, ergänzt und vielfältig (auch online) genutzt werden können.

In unserer Veranstaltung stellen wir ein interaktives Display (Flatpanel) vor und setzen dabei frei verfügbare, nicht an das Gerät gebundene Software ein, so dass diese auch an anderen Geräten verwendet werden können. Uns ist es wichtig, dass sich die Teilnehmenden selbst am Gerät ausprobieren und verschiedene Lehr- und Lernszenarien durchspielen. Das soll den Lehrenden einen sicheren Umgang mit dem Gerät ermöglichen, um entsprechende Funktionen sinnvoll und zielgerichtet zu nutzen und sich neben der Bedienung und Anwendung des Gerätes weiterhin auf den Inhalt der Lehrveranstaltung zu konzentrieren.

Schwerpunkte der Veranstaltung:

  • Einführung in Aufbau und Anschluss des Gerätes,
  • Erläuterung der Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten als Projektor und digitale Tafel,
  • Grundlagen in der Bedienung,
  • Diskussion möglicher Einsatzszenarien in der Lehre und
  • Vorführung, Austesten und Übung der wichtigsten Funktionalitäten.

Lehr-/Lernformen

Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Selbstlernphasen

Organisator(en):

Wenke Lungenmuß

Zielgruppe:

Hochschullehrende, wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Arbeitseinheiten:

3 AE

Zertifikat:

Multimediale Lehre

Die Veranstaltung kann natürlich auch unabhängig vom Erwerb des Zertifikats besucht werden.

Nächste Schulung:

  • 06.12.2018 | 10:00 – 12:30 Uhr@LLZ | Hoher Weg 8, 4. Etage, Raum 4.14
    Maximale Teilnehmerzahl: 8
    Freie Plätze: Warteliste
    Buchung nur nach Anmeldung möglich.