Datenschutzerklärung

Erstinformation nach Art. 13 DSGVO

Der Verantwortliche der Datenverarbeitung ist:

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitätsplatz 10
06108 Halle

vertreten durch den Rektor

E-Mail: rektor@uni-halle.de
Telefon: +49 (0) 345 55-21000

für den Bereich: Zentrum für multimediales Lehren und Lernen (LLZ)

Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten

Kontakt: datenschutzbeauftragte@uni-halle.de
Telefon: +49 (0) 345 55-21018

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

Die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zu den nachstehend benannten Zwecken sowie den diesen zugeordneten Rechtsgrundlagen:

Rechtsgrundlage für die Bereitstellung des Schulungsangebots (Anmeldung, Verwaltung, Zertifikatsfortschritt, Statistik): Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO
Rechtsgrundlage für  de Aufbewahrung/Nachhaltung der Zertifikate: Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO

Kategorien der Empfänger

Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an andere Bereiche der Universität oder Dritte übermittelt.

Übermittlung in Drittstaaten

Eine Übermittlung in Drittstaaten findet nicht statt.

Dauer der Speicherung

Eine Löschung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt sobald diese für die vorbenannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dies kann u.a. auch eine Speicherung bis zum Eintritt der Verjährung von uns gegenüber gegebenenfalls geltend gemachter Ansprüche beinhalten. Darüber hinaus erfolgt eine Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten solange hierzu eine gesetzliche Aufbewahrungs- und Nachweisverpflichtung unsererseits besteht. Die Speicherfristen betragen demnach ohne eine explizite Einwilligung zur dauerhaften Nachhaltung Ihrer Zertifikatsergebnisse bis zu 5 Jahre.

Betroffenenrechte

Ihnen steht das Recht zu jederzeit Auskunft zu den bei uns gespeicherten und Ihrer Person zuzuordnenden personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 15 DSGVO). Darüber hinaus haben Sie das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), Datenübertragung (Art. 20 DSGVO) und Widerspruch (Art. 21 DSGVO).

Widerrufbarkeit von Einwilligungen

Sofern Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung der Ihnen zuzuordnenden personenbezogenen Daten erteilt haben, steht Ihnen das Recht zu diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Sofern Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten rechtswidrig erfolgt, steht Ihnen das Recht zu sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren (Art. 77 DSGVO).

Verpflichtung zur Bereitstellung personenbezogener Daten

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist notwendig zur Durchführung & Bereitstellung unserer zur Nutzung beabsichtigten Schulungsangebote. Im Falle einer Nichtbereitstellung kann keine Anmeldung/Nutzung unserer Angebote erfolgen.