Basics: Lehre mit digitalen Elementen planen und gestalten

Digitale Technologien und deren Anwendung sind (nicht nur) an Hochschulen stark verbreitet – so haben die meisten Studierenden ein Smartphone oder Tablet in der Tasche. Der gezielte Einsatz dieser digitalen Quellen lässt die Grenze zwischen herkömmlicher Präsenzlehre und dem „digitalen“ Lehren und Lernen verschmelzen. Im Zuge dessen stellen sich Fragen nach sinnvollen Einsatzmöglichkeiten und der didaktischen Gestaltung der Hochschullehre. 

Das Angebot gibt eine Einführung in die Planung und Gestaltung von Hochschulveranstaltungen mit digitalen Elementen. Der inhaltliche Fokus liegt hierbei auf Blended-Learning-Szenarien sowie der Anreicherung von Präsenzveranstaltungen. Die Teilnehmenden erhalten theoretische Grundlagen, probieren Anwendungen selbst aus, lernen Beispiele aus der Praxis kennen und reflektieren vor dem Hintergrund des Gelernten auch die eigene Lehre. Der Kurs vermittelt die Grundlagen digital angereicherter Lehre und richtet sich auch an Lehrende ohne Vorkenntnisse.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • können erklären, worin der Mehrwert für didaktisches und motivationales Design in der Hochschullehre liegt.
  • können beschreiben, wie man Präsenzlehre mit digitalen Elementen sinnvoll anreichert.
  • können Blended-Learning-Modelle in der Lehre beschreiben und Umsetzungsideen in Bezug auf die eigene Lehre ableiten.
  • können universitätseigene Lernsysteme benennen, deren Funktionen erklären und diese zur Bereitstellung von Online-Materialien und Aktivitäten einsetzen.
  • können die eigene Lehre unter dem Einsatz digitaler Elemente reflektieren und weiterentwickeln.

Förderung digitaler Kompetenzen im Rahmen des DigCompEdu:

  • Bereich 3: Lehren und Lernen | Lehren
  • Bereich 4: Evaluation | Lernstand erheben
  • Bereich 4: Evaluation | Feedback und Planung
  • Bereich 5: Lernerorientierung | Aktive Einbindung der Lernenden

Format mit Lehr-/Lernformen:

Der Blended-Learning-Kurs setzt sich zusammen aus Selbstlerntätigkeit im Online-Kurs sowie Präsenztreffen mit Vorträgen, praktische Erprobungen und Reflexionsgespräche in der Gruppe.

Sie erhalten ca. 1 Woche vor der Freischaltung der Online-Inhalte weitere Informationen u. a. zum Zugang.

Anbieter:

Der Blended-Learning-Kurs ist ein gemeinsames Angebot von dem Lehramtsprojekt DikoLa und dem LLZ.

Teilnahmevoraussetzung:

keine

Zielgruppe:

Hochschullehrende, wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Arbeitseinheiten:

8 AE Präsenz + 6 AE Online (14 AE)

Anerkennung:

Nach erfolgreicher Absolvierung des Blended-Learning-Kurses ist eine Anerkennung der 14 Arbeitseinheiten im Wahlangebot des Zertifikats Hochschuldidaktik (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) möglich.

Blended-Learning-Kurs:

  • 29.09.2022 | 13:00 – 13:45 UhrVideokonferenzraum (wird noch bekannt gegeben)
    21.10.2022 | 09:00 – 12:30 UhrPULS: Probier- und Lernstudio im Sprachenzentrum ein Active-Learning-Space (August-Bebel-Str. 13c)
    01.12.2022 | 09:00 – 12:30 UhrPULS: Probier- und Lernstudio im Sprachenzentrum ein Active-Learning-Space (August-Bebel-Str. 13c)
    Maximale Teilnehmerzahl: 12
    Freie Plätze: 4
    Buchung nur nach Anmeldung möglich.