Heterogenitätssensible Seminargestaltung

Beschreibung der Fachinhalte

Dieses hochschulübergreifende Weiterbildungsangebot zielt auf den Aufbau heterogenitätssensibler Fertigkeiten für die seminaristische Arbeit. Es soll Hochschullehrende dabei unterstützen, der Vielfalt der Studierenden in ihren Lehrveranstaltungen mit ausgewählten Präsenz- und E-Learning-Methoden zu begegnen, ohne die eigenen Bedürfnisse und Ressourcen und vor allem ohne den Anspruch akademischer Wissensvermittlung zu vernachlässigen.

Das Qualifizierungsangebot bietet Gelegenheit zum fachübergreifenden Dialog vor Ort und zur Nutzung einer Online-Lernumgebung, um örtliche und zeitliche Flexibilität zu gewähren und E-Learning erlebbar zu gestalten. Im Verlauf eines Semesters werden im Wechsel drei Präsenzveranstaltungen und zwei Online-Lernphasen angeboten. Die verbindenden E-Learning-Elemente werden flexibel den Bedarfen der Teilnehmenden angepasst und stetig weiterentwickelt.

Weitere Informationen zum Bleanded Learning Angebot finden Sie hier.

Lehr- und Lernformen

Blended Learning, Vortrag, Diskussion, Selbstlernphasen, Gruppenarbeit

Organisator(en):

Wenke Lungenmuß

Zielgruppe:

Lehrende und wissenschaftliche MitarbeiterInnen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie der Hochschulen im Verbund HET LSA

Arbeitseinheiten:

13 AE Präsenz + 3 AE online (16 AE)

Anerkennung:

Das Weiterbildungsangebot kann mit 16 AE im Wahlbereich des Zertifikats „Multimediale Lehre“ anerkannt werden. Außerdem kann dieses in den folgenden Zertifikatsprogrammen des Landes anerkannt werden:

Nächste Schulung: