Multimediale Lehre

Zertifikat Multimediale Lehre des LLZ

Anbieter: LLZ

Aktueller Hinweis

Das LLZ wird aktuell in eine universitätseigene Struktur überführt. Die damit einhergehenden Veränderungen nehmen wir u.a. zum Anlass, um für unser Weiterbildungsangebot ein neues Konzept zu erarbeiten. Es soll bedarfsorientiert die aktuellen Erfahrungen und Herausforderungen in der Lehre berücksichtigen. Haben Sie Ideen und Wünsche für Themen und Formate? Teilen Sie uns diese gerne mit: weiterbildung@llz.uni-halle.de

In unseren bisherigen Planungen wird das Zertifikatsprogramm „Multimediale Lehre“ in der bekannten Form nicht mehr angeboten.
Sie finden auf der Veranstaltungs-Seite ab Mitte August weiterhin einzelne aktuelle Veranstaltungsangebote zum Thema Multimedia in der Lehre u.a. in Kooperation mit dem Projekt DikoLa.

Beschreibung

Im Rahmen des Zertifikats „Multimediale Lehre“ bot das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen eine Reihe von Veranstaltungen an, die sich mit dem Einsatz digitaler Medien und Technologien in der Lehre beschäftigen. Ziel der Veranstaltungen des Zertifikats war es, die TeilnehmerInnen anzuregen, Ideen zur Integration von Multimedia und E-Learning in ihrer Lehre zu entwickeln, um diese flexibler, effizienter oder abwechslungsreicher gestalten zu können. Durch den Erwerb von mediendidaktischen und technischen Kompetenzen werden sie in die Lage versetzt, E-Learning-Szenarien in der eigenen Lehre umzusetzen.

Das Angebot richtet sich vorrangig an Lehrende der MLU. Lehrenden anderer Hochschulen im Verbund HET-LSA ist eine Anmeldung in Abhängigkeit freier Teilnehmerplätze möglich.

 

Bedingungen:

Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats:
Das Zertifikat wird durch die Teilnahme an sechs Pflichtveranstaltungen (40 Arbeitseinheiten) und Wahlveranstaltungen aus mindestens drei Wahlbereichen im Umfang von insgesamt 32 AE sowie die Erstellung eines Lehrveranstaltungskonzepts (inklusive eines Feedbackgesprächs) und dessen Präsentation (18 AE) erworben. Eine Arbeitseinheit (AE) entspricht 45 Minuten.

Für Zertifikatskandidaten, die Pflichtveranstaltungen mit geringerem Stundenumfang bereits in den vergangenen Semestern absolviert haben, ändert sich nichts.

Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Veranstaltungsreihe ein Zertifikat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Weiterbildung ist abgeschlossen, wenn die einzelnen Veranstaltungsphasen erfolgreich absolviert worden sind. Dies beinhaltet:

  • eine Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen,
  • die Bearbeitung der in den Online-Phasen gestellten Aufgaben,
  • Beteiligung an Online-Aktivitäten in Foren/ Blogs/ Wikis u.a. und
  • Konzeption einer multimedial gestützten Lehrveranstaltung und Präsentation im Rahmen eines abschließenden Workshops.
Bei Fragen zum Zertifikat wenden Sie sich bitte an: Bella Drexler

40 AE Pflicht­veran­staltungen

Es sind 6 Veranstaltungen nötig.

32 AE Wahl­veran­staltungen

Wahlbereich A: Medien­produktion und Medien­einsatz in der Lehre

Die Wahlveranstaltungen des Blocks A können im Moment nicht angeboten werden, da diese Veranstaltungen nur mit Präsenzanteil sinnvoll durchführbar sind. Wenn das wieder regulär möglich ist, werden wir die Termine nachholen.

Wahlbereich B: Anwendung von Multimedia-Werkzeugen

Wahlbereich C: Testen und Prüfen online

Wahlbereich D: Kooperatives Lernen online

13 AE
Heterogenitätssensible Seminargestaltung (anerkannt, Anbieter: Verbundprojekt HET LSA)
2 AE
Lehrveranstaltungen als Videokonferenz durchführen (anerkannt, Anbieter: LLZ im SoSe2020)
Es müssen 32 AE aus mindestens 3 Wahlbereichen absolviert werden.

18 AE Lehr­veran­staltungs­konzept & Präsentation

Es sind 2 Veranstaltungen nötig.

Anrechnung in anderen Zertifikatsangeboten:

Anrechnung im Rahmen des Hochschuldidaktik-Zertifikats der MLU

Das gesamte Zertifikat „Multimediale Lehre“ ist als Zusatzleistung auf das hochschuldidaktische Zertifikat der MLU anrechenbar.

Anrechnung im Rahmen des ZHH-Zertifikats Hochschuldidaktik der HS Magdeburg-Stendal

Zwischen dem ZHH und dem LLZ wird die gegenseitige Anerkennung von Leistungen, die im Rahmen des Zertifikats „Multimediale Lehre“ sowie dem ZHH-Zertifikat der HS Magdeburg-Stendal erworben werden, ausführlich in der nachfolgenden Anerkennungsvereinbarung festgelegt.

Anrechnung von einzelnen Veranstaltungen in anderen Zertifikatsprogrammen

Die erfolgreiche Teilnahme an der Veranstaltung „Heterogenitätssensible Seminargestaltung“ wird im Rahmen des Zertifikats „Multimediale Lehre“ im Wahlbereich anerkannt. Der Online-Kurs „Hochschullehre mit digitalen Elementen gestalten“ wird, wie oben ersichtlich, im Rahmen des Zertifikats „Multimediale Lehre“ als Pflichtveranstaltung mit 17 AE anerkannt.

Außerdem gelten für diese beiden Weiterbildungsangebote die folgenden Vereinbarungen zur Anerkennung: